Letzte Messnacht am 6. Dezember 2021
Im Zuge der seismischen Messungen kann es zu Verkehrsbehinderungen und eventuell auch zu nächtlichen Ruhestörungen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Der Messtrupp ist mit einem Konvoi aus drei Vibro-Trucks mitsamt Begleitfahrzeugen und Personal unterwegs, vergleichbar mit einer Wanderbaustelle. Die Fahrzeuge halten alle 40 Meter an und senden für 1-3 Minuten Schallwellen in den Untergrund. Der gesamte Konvoi legt etwa einen halben Kilometer pro Stunde zurück. Daher kann es zu Staus und partiell auch zu Straßensperrungen kommen.

Für die Anwohner:innen direkt an der Messstrecke sind die Messungen mit deutlichen Lärmbelästigungen von 1-2 Stunden Dauer verbunden. Zudem sind teils spürbare Vibrationen in der Wohnung wahrzunehmen. Schäden sind aber nicht zu erwarten, da der Messtrupp die Erschütterungen kontinuierlich überwacht und bei kritischen Schwellenwerten die Intensität umgehend reduziert.

In Absprache mit den kommunalen Behörden kann entschieden werden, dass es nach Abwägung aller Belange an Teilstrecken sinnvoller ist nachts zu messen.